Eine durchdachte Planung ist der Schlüssel zum unternehmerischen Erfolg im E-Commerce. Wie jedes Jahr, beginnt es es mit einem Paukenschlag in Fernost, den Händler weltweit zu spüren bekommen: Das Chinesische Neujahrsfest im Januar.

Das Land ganze Land ist auf Reise und die chinesischen Produktionsbänder stehen  still. Bereits zwei Wochen vor dem Fest werden Produktion und Versand heruntergefahren. Händler weltweit müssen sich in der Folge auf Verzögerungen oder im schlimmsten Fall auf ein Ausbleiben von Warenlieferungen in den Monaten Januar und Februar einstellen. Was bedeutet das für Sie als Importeur von Waren?

Wie die Planung für solche heißen Phasen im E-Commerce erfolgreich gestaltet wird und welche Events, Vorbereitungsphasen und Deadlines Sie für das Jahr 2020 beachten sollten, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Das chinesische Neujahr 2020: Dem Lieferstopp entgegenwirken

Neujahr in China fällt jedes Jahr auf einen anderen Tag.

Aber immer zwischen dem 21. Januar und dem 21. Februar eines Jahres. 2020 fällt der Beginn des Festes auf den 25. Januar.

Zeitgerechte Planung für E-Commerce Events

Onlinehändler sollten dieses Event auf keinen Fall verschlafen. Wer seiner Konkurrenz zuvorkommt, indem er rechtzeitig für ein volles Lager sorgt, beugt Lieferverzögerungen vor, gewinnt die Kunden der Konkurrenz und das eigene Stammpublikum wird mit stetiger Zuverlässigkeit an das eigene Unternehmen gebunden. Im Falle des chinesischen Neujahrsfestes fällt die Vorbereitungszeit mit knappen 10 Wochen sehr hoch aus.

Tage, die für den E-Commerce besonders umsatzstark sind, bergen ein hohes Risiko, Kunden zu verlieren. Ein Paradebeispiel - der Valentinstag am 14. Februar:   Zuverlässige Lieferzeiten sind an diesem Tag unerlässlich. Wer seinem Partner oder seiner heimlichen Liebe eine Freude machen möchte, und der Paketbote steht dann am 15. Februar vor der Tür, wird kein zweites Mal bei dem gleichen Onlineshop bestellen.

Bestätigen Sie das Vertrauen Ihrer Kunden, indem Sie rechtzeitig planen und Vorsorge treffen. So sind der Lagerbestand und die Liefertermine auch dann garantiert, wenn die Lieferanten am anderen Ende der Welt einen Monat lang feiern.  Und ein glücklicher Valentin kehrt gerne in Ihren Shop zurück.

Das Kalenderjahr 2020 für Onlinehändler

Das Kalenderjahr birgt für Betreiber von Onlineshops das ganze Jahr über Möglichkeiten hohe Umsätze zu generieren. Von der Black Week bis zu Halloween und natürlich dem Weihnachtsgeschäft wird das Unternehmen vorangetrieben. Mit Planungsgeschick werden Fehler vermieden und die Feiertage optimal für die Aufmerksamkeit auf den eigenen Shop genutzt. Starten Sie damit, sich einen Überblick über sämtliche Feiertage, E-Commerce Events und umsatzstarke Perioden zu machen.

Drucken Sie sich unseren E-Commerce Kalender für das Jahr 2020 aus oder laden Sie ihn herunter:

Wie gehen Sie in der Planungsphase für den Weihnachtsverkauf, Black Friday & Co vor?

Zuallererst machen Sie sich bewusst, dass Ihre Jahresplanung im besten Fall bereits ein Jahr im Voraus abgeschlossen sein sollte. Ihr Kalenderjahr wird so zu einer Verkettung von Maßnahmen, die Sie nur noch an Ihrem „Fahrplan“ ablesen müssen.

Tipp 1: Planen Sie für jedes relevante Ereignis in Ihrem Geschäftsjahr eine großzügige Vorbereitungszeit ein

Jahreskalender E-Commerce Events 2020

Erfassen Sie alle Ereignisse, die im bevorstehenden Jahr für Ihren Handel wichtig sind. Anschließend erstellen Sie eine Liste der To-dos für den jeweiligen Termin und versehen sie mit einem Datum für deren Umsetzung. Diese orientiert sich an der Erreichbarkeit Ihrer Lieferanten, potenziellen Produktionsengpässen, maximal zugesicherten Lieferzeiten und dem zu erwartenden Vorverkaufszeitraum, den Ihre Kunden wahrnehmen.

Beispiel: Das Weihnachtsgeschäft nimmt in den ersten Novemberwochen Fahrt auf, was für Sie bedeutet, dass die Lageraufstockung und die Kommunikation mit Ihren Lieferanten zu diesem Zeitpunkt bereits auf Hochtouren laufen muss. Ihr Weihnachtsgeschäft beginnt Mitte Oktober und Ihre Vorlaufzeit beträgt damit knappe 10 Wochen.

Mit der gleichen Vorlaufzeit müssen Sie übrigens auch für das chinesische Neujahr kalkulieren. Das bedeutet, dass Sie Ihren Shop und Ihr Lager bereits im November 2020 auf das chinesische Neujahr 2021 vorbereiten sollten.

Die Grafik zeigt, wie die Maßnahmen für das Weihnachtsgeschäft zeitlich mit weiteren, relevanten Ereignissen im E-Commerce, zusammenfallen – genau das macht eine penible Planung im Vorfeld so wichtig

Die Problematik für viele Betreiber von Onlineshops beginnt genau in solchen Intensiv-Zeiten. Nicht nur unerfahrene E-Commerce-Händler, auch Betreiber etablierter Unternehmen, stoßen regelmäßig an ihre Grenzen. Die hohe Dichte an wechselnden Phasen von Planung, Marketing und Logistik zu koordinieren, ist und bleibt eine Herausforderung. Insbesondere in den Monaten zwischen Oktober und Februar bleiben so Jahr für Jahr riesige Umsatzpotenziale ungenutzt, weil die To-dos nicht rechtzeitig zugeteilt und umgesetzt wurden.

Tipp 2: Vergeben Sie keine Verkaufschancen und sorgen Sie für volle Lager

Laut dem Handelsverband Deutschland erzielen Onlinehändler in den letzten beiden Monaten des Jahres rund 25 Prozent Ihres Jahresumsatzes. Mit dieser Schätzung als Grundlage lassen sich die erforderlichen Lagerbestände für diesen Zeitraum gut kalkulieren. Sorgen Sie dafür, dass Ihr Lager insbesondere zu den Stoßzeiten am Jahresende ausreichend gefüllt ist.

Tipp 3: Greifen Sie auf Refinanzierungsmittel zurück, anstatt Umsätze liegenzulassen

Höhere Lagerbestände lassen eine weitere Frage aufkommen. Sie wissen natürlich, welche Möglichkeiten zur Steigerung des Umsatzes, Feierlichkeiten und Jahrestage mit sich bringen. Doch woher nehmen Unternehmer die finanziellen Mittel, ihr Lager auf den Black Friday, Cyber Monday und Weihnachten vorzubereiten?

Eine häufige Schwierigkeit ist, dass volle Lager auch finanziell gestemmt werden müssen und den Cashflow kurzfristig stark belasten können.

Wägen Sie ab, welche Form der Finanzierung für Sie sinnvoll ist. Herkömmliche Finanzierungsformen wie Kredite belasten Ihre Bonität bei Ihrer Hausbank. Alternativ können Sie auf eine Einkaufsfinanzierung zurückgreifen, die lediglich als Lieferverbindlichkeit in Ihrer Bilanz erscheint. So ist Ihr Lager auch in verkaufsstarken Monaten mit Waren gefüllt, ohne dass Sie finanziell in Vorleistung gehen müssen.

Beenden Sie das Jahr 2020 Jahr mit einem Plan für das Jahr 2021

Eine gut durchdachte Strategie verhilft Ihnen zu höheren Umsätzen und zufriedenen Kunden. Beginnen Sie daher schon jetzt mit der Planung der nächsten 12 Monate.

  • Starten Sie strategisch in Ihr Geschäftsjahr und agieren Sie, wo Ihre Mitbewerber nur reagieren.
  • Definieren Sie Vorbereitungszeiten für die Kommunikation, Warenlieferungen und das Marketing, um Ihre Kunden auch an umsatzstarken Tagen oder Wochen bedienen zu können.
  • Kalkulieren Sie für alle E-Commerce relevanten Events einen Puffer Ihre Waren für Ihr Lager ein. Sollten mehrere Events in den gleichen Planungszeitraum fallen, achten Sie darauf,  alle erforderlichen Ressourcen im Blick zu haben
  • Planen Sie auch die Geldmittel, die Sie zur Umsetzung Ihrer Vorbereitungen benötigen, ein. Ihre Liquidität sollte der Möglichkeit Ihren Umsatz zu steigern nicht im Wege stehen.

Widmen Sie jedem Ereignis im E-Commerce Kalender einen vollen Tag zur Planung und formulieren Sie Ihre Maßnahmen klar aus. Ist Ihr Jahresplan aufgestellt, sind Sie Ihren Mitbewerbern nicht nur einen Schritt voraus, sondern erschließen das ganze Potenzial des stetig wachsenden Onlinehandels.

In 2020 mehr Waren einkaufen

Und 180 Tage später zahlen.

Jetzt starten