Die Erfinder der sozialen Medien werden niemals müde. Nachdem Facebook, Instagram und Twitter seit geraumer Zeit zum festen Bestandteil vieler Surfer geworden sind, wächst in den letzten Jahren eine Plattform, die vor allem die junge Zielgruppe der Generation Z anspricht: TikTok.

Information und Humor (manchmal auch nur Humor), wird hier in kurzen Videos verpackt und regt den einen oder anderen User zum Mitmachen an. Unter dem Hashtag #featuringaldi ruft beispielsweise das Unternehmen der Gründer Theo und Karl Albrecht dazu auf ein eigenes Tanzvideo zum Rap „Preis Preis Baby“ hochzuladen.

Eine Marketing-Kampagne, die laut Autor der TikTok Bibel, TikTok-Experte und Unternehmensberater Adil Sbai nicht ihr volles Potenzial ausschöpft. Was mit der ALDI-Kampagne nicht stimmt, wie Unternehmen TikTok stattdessen einsetzen können und was Onlinehändler beachten sollten, hat der Fachmann im Interview mit VAI erzählt.

Apple Podcast
Spotify Podcast
Google Podcast

Was ist TikTok und wie unterscheidet es sich von anderen Social Media Plattformen?

Doch zuallererst: Was ist TikTok überhaupt und was unterscheidet das Netzwerk von anderen sozialen Medien?

Die Kurzvideo-Plattform wurde 2016, vor gut vier Jahren, gegründet und ist insbesondere bei der jungen Generation der 15 bis 25-Jährigen beliebt.

Kein anderes Netzwerk erlebt derzeit einen so starken Zulauf von Nutzern dieser Altersgruppe.

5,5 Millionen User verzeichnete TikTok 2019 allein in Deutschland, eine Million mehr, als noch 2018. Weltweit werden rund 800 Millionen Nutzer gezählt. TikTok Experte Adil Sbai ist sich im Interview sicher:

„Jetzt ist der Zeitpunkt, bei TikTok einzusteigen. Sowohl als Creator als auch als Unternehmer.“
- Adil Sbai

Unternehmen, deren Zielgruppe sich in diesem Altersbereich befinden, tun folglich gut daran Präsenz auf TikTok zu zeigen und den Kanal als Marketinginstrument einzusetzen.

Sbai erklärt, dass Facebook und Instagram Ihre goldenen Jahre zwischen 2010 und 2015 feierten. 2020 und 2021 werden hingegen die Boom-Jahre für TikTok sein, ist sich der Experte sicher.

Händler sollten deshalb rasch handeln. Heute ist der Wettbewerb auf TikTok noch vergleichsweise gering; die Bereitschaft der Community aktiv mit Unternehmen und anderen Usern zu interagieren hingegen groß.

Unternehmer können zum Beispiel mit Influencern kooperieren, um Content zu erstellen. Im besten Fall erreichen Sie so ein großes Publikum, bei geringem finanziellen Einsatz.

Leider wagen verhältnismäßig wenige Creator den Schritt weg von Instagram und YouTube und hin zu TikTok. Das erlebt Adil Sbai in seinem Arbeitsalltag immer wieder. Zu verlockend sind die aktuell noch höheren Nutzerzahlen und zu gering die Weitsicht für das stetig wachsende, langfristige Potenzial des jungen Netzwerks.

Für welche Firmen ist TikTok geeignet und warum sollten Sie den Schritt zur jungen Plattform wagen?

Die Augen vor dem enormen Wachstum von TikTok zu verschließen ist ein Fehler. Genau jetzt ist der Zeitpunkt an dem Unternehmer sich dort etablieren sollten, um ihre Zielgruppe langfristig mit gutem Content zu überzeugen.

Besonders für Unternehmen, die auf regionale Kampagnen setzten, ist TikTok hervorragend geeignet. Der zugrundeliegende Algorithmus der Plattform sorgt dafür, dass Content, der in einer bestimmten Region hochgeladen wird, auch bevorzugt in den Feeds der Nutzer in dieser Region ausgespielt wird.

Der in Wien lebende Adil Sbai konnte beispielsweise beobachten, dass der von ihm erstellte Content – von Wien aus und in deutscher Sprache – vornehmlich österreichische Viewer anzieht.

Für Unternehmer bedeutet das: Nutzen Sie die Chance und erreichen Sie beispielsweise (aber nicht nur) regionale Kunden. Lange Lieferketten und Pakete, die quer durch Europa oder auch nur durch Deutschland gefahren werden müssen, sind out. Heute heißt es: Support your locals.

Doch damit das gelingt, müssen die potenziellen Kunden in ihrer Nähe zunächst auf sie aufmerksam werden. Und wie, wenn nicht über ein unterhaltsames Video mit Mehrwert, auf das sie beim scrollen durch ihren Feed stoßen?

TikTok für Unternehmer: So setzen Sie die Plattform ein

Und jetzt kommt der Clou: Wie begeistern Sie Ihre Zielgruppe für Ihr Video?

Zunächst sollten sie Ihre Zielgruppe natürlich genau kennen. Nur, wenn sie wissen, mit wem sie es zu tun haben, können Sie Ihren Content explizit auf Ihre Wunschkunden zuschneiden und genau das ist von enormer Wichtigkeit.

Selbstverständlich gilt bei der Verwendung von TikTok im Businessbereich und natürlich auch im privaten, dass das Vorgehen bedacht sein sollte. Nicht alles, was die Generation 30 + zu schätzen weiß, trifft auch den Geschmack der jüngeren Zielgruppe.

Behalten Sie im Hinterkopf, dass Negativreaktionen und deren Folgen bei TikTok ungleich größer sein können wie bei anderen Plattformen. Dies liegt an der bereits erwähnten Tatsache, dass die Beiträge in den Feeds der User nach Beliebtheit und nicht chronologisch aufgeführt werden. Und beliebt heißt in diesem Kontext, Sie können es sich denken, am häufigsten geteilt.

Gefällt der Generation Z ein Post nicht, wird sie Ihren Beitrag dennoch teilen und Ihr Unternehmen bleibt gegebenenfalls in schlechter Erinnerung. Adil Sbai spricht in diesem Zusammenhang von einer KFC-Kampagne, die häufig geteilt und folglich von vielen TikTok Nutzern gesehen wurde. Im Publikum befanden sich aufgrund eingeschränkter Targeting Möglichkeiten der Plattform jedoch auch Vegetarier und Veganer, die nicht nur Unmut über den Content empfanden, sondern diesen auch in Form von Post-Antworten zum Ausdruck brachten.

Und nicht nur der Inhalt, sondern schon ein Hashtag in einer Fremdsprache kann dazu führen, dass der Content eine falsche Zielgruppe erreicht. Plötzlich engagieren sich beispielsweise Millionen im Ausland lebender Nutzer, die das Unternehmen weder kennen, noch Zugriff auf Artikel der werbenden Marke haben.

Post solcher User sind zwar möglicherweise lustig und unterhaltsam, häufig passen sie aber nicht mehr zur Markenbotschaft des Unternehmens und darüber hinaus muss eine Kampagne, auch wenn sie die Zielgruppe verfehlt schließlich trotzdem bezahlt werden – eine Negativbilanz für die Marketingkasse.

TikTok der Social Media Shooting-Star


5 Tipps für eine erfolgreiche TikTok Kampagne

Wenn es an die Erstellung der Inhalte geht, die Sie auf Ihrem Kanal hochladen wollen, hat Adil Sbai 5 Tipps, die Händler beherzigen sollten:

Tipp 1: Unterhaltsame, inspirierende oder informative Videos produzieren

Im Idealfall haben Ihre Inhalte natürlich alle drei Eigenschaften.

Fokussieren Sie sich auf die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe. Ist sie beim scrollen durch den Feed auf der Suche nach Zerstreuung? Dann beauftragen Sie ein Video, das eine mitreißende, lustige Geschichte erzählt, indem sie Ihr Produkt unaufdringlich platzieren können.

Oder suchen Ihre potenziellen Kunden nach kreativem Input, der sie anregt selbst aktiv zu werden? Dann schaffen sie Anreize und beauftragen einen Post, der Denkanstöße liefert und zum Mitmachen anregt.

Oder ist Ihre Buyer Persona auf der Suche nach Informationen? Vertreiben Sie zum Beispiel Yoga-Produkte, können Sie zeigen, wie eine bestimmte Übung ausgeführt wird und Ihre Zuschauer dazu animieren, Ihre eigene Pose auf TikTok hochzuladen. So kommen Sie ins Gespräch.


Tipp 2: Langfristige TikTok-Strategie schlägt Video zu Video Planung

Planen Sie Ihre TikTok Kampagnen langfristig und nicht von Video zu Video. Behalten Sie außerdem die Entwicklung der Plattform im Auge. Hier ist sowohl Weitsicht als auch Flexibilität gefragt.

Adil Sbai beschreibt das Netzwerk als in einem „frühkindlichen Stadium“ befindlich. Das bedeutet, dass in den nächsten Jahren vermutlich zahlreiche weitere Funktionen verfügbar sein werden. Gehen Sie, wie Ihre junge Zielgruppe mit den Trends. Sichten Sie neue Features frühzeitig und wägen Sie ab, ob sie Ihrem Unternehmen und Ihren Kunden einen Mehrwert bieten.

Neben dem TikTok Newsroom empfehlen wir die LinkedIn Feeds verschiedener TikTok Analysten und Creators für die neusten Updates und deren Einschätzung in der Praxis. Dazu zählen z. B. Adil Sbai, Sven Oechler und Mario Kappe.

Tipp 3:  Kommunizieren Sie aus dem inneren Ihres Unternehmens

...und verstehen Sie Ihre Zielgruppe. Zeigen Sie in Ihren Beiträgen die Werte, die hinter Ihrem Handel stehen und lassen Sie sich auf die junge Zielgruppe ein. Ist diese vielleicht sogar Teil Ihres Business?

Beschäftigen Sie einen 18 Jahre alten Praktikanten oder haben eine 19-jährige Auszubildende? Dann beziehen Sie sie aktiv in die Kampagne ein und geben ihnen kreativen Spielraum Ihren Kanal zu gestalten. Nutzen Sie die Diversität in Ihrem Unternehmen und machen Sie Ihre Mitarbeiter zu Vertretern ihrer Generation.

Zum Beispiel hat die Volksbank Mittelhessen genau das getan und ihren TikTok Account in die Hände ihrer jungen Kollegen gelegt.

Innerhalb von 5 Monaten kommen hier bereits 15.000 Follower zusammen. Organisch.

TikTok Account der Volksbank Mittelhessen


Holen Sie also die Gen Z ins Boot, loten sie aus, was sie anspricht, indem Sie sie zu Experten erklären und fragen, was sie cool und lustig finden. Darüber hinaus können Sie sogar einen Schritt weitergehen und Ihre Azubis damit beauftragen, die ersten Entwürfe des Contents mit Freunden zu teilen und Meinungen von Ihnen einzuholen und die Inhalte gegebenenfalls anpassen.

Tipp 4: Verwenden Sie keine Brandnamen in eigenen Hashtags

Üben Sie sich in Zurückhaltung. Die Generation Z nimmt Unternehmen, die sich in den Vordergrund ihrer Beiträge drängen, als zu offensiv und plakativ wahr. Selbstverständlich geht es Ihnen als Unternehmer bei der Planung einer Kampagne darum, Ihre Umsätze zu steigern, Ihre Marke bekannter zu machen oder Ihr Business auf andere Weise voranzubringen.

TikTok Zielgruppe: Generation Z

Die Kunst liegt darin, den Hashtag nicht zu plakativ auszuwählen und die Kampagne gleichzeitig nahe an der Marke zu orientieren.

Wenn Sie darüber hinaus positiv wahrgenommen werden möchten, müssen sie einen Weg finden Markenpräsenz und Zurückhaltung auszubalancieren. Statt des Hashtags #featuringaldi bieten sich Schlüsselbegriffe an, die zwar einen Bezug zum Unternehmen haben, seinen Namen aber nicht zu platt ins Netz schreien. So punktet beispielsweise das Mobilfunkunternehmen Congstar mit Hashtags wie #dancefordata oder #probiertwasgeht.

Tipp 5: Interaktion und Mitmachaktionen sind Plattformtreiber

TikTok lebt von der Interaktion mit den Usern und das ist ein entscheidender Unterschied zu Instagram und Co. Challenges und andere Mitmachaktionen können eingesetzt werden, um einen aktiven Draht zu Unternehmen herzustellen und die Kundenbindung zu stärken.

Onlinehändler tun gut daran, dem Publikum ausreichend Interpretationsspielraum zu lassen, um auf eine solche Challenge zu reagieren.

Dies hat das Unternehmen Ahoi Brause, der Brausepulver-Anbieter, der zu Katjes gehört, mit dem Hashtag #pulverdichauf erfüllt. Vorgaben, wie zu dem Hashtag zu tanzen, zu singen oder sich anzumalen, gab es nicht. Jeder, der eine Reaktion teilen wollte, konnte das gesamte Spektrum seiner Ideen ausschöpfen.

Das Ergebnis
- 6,1 Millionen Views
- 213.000 Likes
- mehr als 3.100 Kommentare
- 28.000 neue Follower

Wie ist das Kosten-/Nutzen-Verhältnis bei TikTok

Wie groß das eingesetzte Budget für eine TikTok Kampagne am Ende sein muss, hängt von den Zielen und der Aufwändigkeit des Contents ab, der erstellt werden soll.

Adil Sbai beitreibt zum Beispiel selbst einen Kanal um seine „TikTok Bibel“ zu bewerben. Diesen Kanal kann er mit nur 1500 Euro pro Monat bespielen lassen und erhält dafür jeden Tag 2 Videos.

Und schon mit niedrigen 6-stelligen Budgets, lassen sich Kampagnen finanzieren, die alle Kosten für Influencer, Produktion und Beratung beinhalten und 9-stellige Reichweiten erzielen.

Darüber hinaus gibt es aber auch aufwendige Projekte wie die von Adil Sbai betreute Kampagne des Porridge-Herstellers 3 Bears, die sich auf etwa 10.000 Euro pro Monat beläuft.

Wie groß Ihre Pläne für die Plattform sind, entscheiden sie selbst.

Informieren Sie sich, holen Sie sich Hilfe und starten Sie mit TikTok durch

Unsicherheiten gegenüber einem Medium, das eine so junge Zielgruppe bedient, sind keine Seltenheit. Abschließend rät Adil Sbai deswegen, sich von Experten beraten zu lassen, seinem LinkedIn Profil zu folgen und seine TikTok Bibel zu lesen. Dort teilt er wertvolles Wissen, dass Unternehmer beim Marketing mit dem Netzwerk unterstützt.

Und jetzt sind Sie an der Reihe. Treten Sie in Kontakt zur Generation Z und lassen Sie sich vom TikTok Trend und Humor anstecken.

Kapital befreien für mehr Marketing?

Mit der VAI Einkaufslinie bis zu 150.000 € sichern.

Jetzt starten